BIG George Foreman

Big George und ich Big George Foreman und Joachim Raeder

Der Titel war weg

Nach dem Kampf am Kongo hörte man ein paar Jahre lang nicht mehr viel über BIG George Foreman. Die völlig unerwartete Niederlage hatte ihn auch seelisch hart getroffen. Ohne Titel kehrte er nach Texas zurück.

Eine persönliche Begegnung mit BIG George Foreman

Ich hatte die große Ehre, einen ganzen Nachmittag mit diesem äußerst sympathischen Menschen zu verbringen. Wir trafen uns am 31. August 2013. Fast vierzig Jahre waren seit dem großen Kampf vergangen. Wie es zu dem Treffen kam, will ich kurz erzählen:

Die Welt ist klein

Mein Kollege Bernd und BIG George sind beide Liebhaber Deutscher Schäferhunde. Bis zu diesem Tag war mir nicht bekannt gewesen, dass sich die beiden kannten. Eines Tages kam Bernd in mein Büro und überreichte mir ein Präsent von George! Ich konnte es nicht fassen. Es war ein Poster mit besten Wünschen vom Champ für mich!

Wünsche von BIG George Foreman
Beste Wünsche für mich von BIG George

Natürlich wussten meine Kollegen alle von meiner Begeisterung für das Boxen.

BIG George schreibt einen Artikel für mich

Ich bedankte mich bei George und so kam ein erster eMail-Kontakt zustande. Tatsächlich erklärte sich George sogar bereit, einen kleinen Artikel für meine Sammlung von Boxgeschichten, mein Buch “BOX!”, zu verfassen.

BIG George kommt nach Kassel!

Und dann tauchte Bernd Ende August 2013 bei mir im Büro auf und meinte beiläufig, dass George am Wochenende in Kassel sei! Dort fand ein großes Treffen der Schäferhundfreunde statt. Ich überlegte nicht lange und machte meine BMW klar, mit der ich am Sonnabend die 370 Km von Lübeck nach Kassel fuhr, um BIG George zu treffen.

Vor dem Start zu meinem Treffen mit BIG George Foreman. Das Motorrad ist bereit.
Das Motorrad ist startklar für die Fahrt nach Kassel

George saß dort im Stadion ganz vorne als einer der Bewertungsrichter für die Schäferhunde, die an ihm vorbei geführt wurden.

Wie alte Freunde

Als er mich sah, stand er auf und umarmte mich wie einen alten Freund! Er ließ sich viel Zeit für meine Fragen über den Kampf und seine Zeit danach.

Sportfreunde: BIG George Foreman und Joachim Raeder
BIG George und ich

Er erzählte, wie er nach dem Verlust des Titels in ein tiefes Loch gefallen war.

„Als ich nach Afrika fuhr, hatte ich hunderte Freunde. Als ich zurückkehrte, nur noch einen: Das war mein Schäferhund.“

George Foreman, bei unserem Treffen

Die Legende lebt!

BIG George hatte die anderen Hauptpersonen alle überlebt: Seinen Gegner Muhammad Ali (+2016), Ringrichter Zack Clayton (+1997), seinen Trainer Archie Moore (+1998) und den von Ali, Angelo Dundee (+2012)

Eine ungewöhnliche Karriere

Seine Profikarriere begann, wie bei Ali, im Jahr nach seinem Sieg bei den Olympischen Spielen. 1968 hatte er die Goldmedaille im Schwergewicht errungen.
Der spektakuläre Kampf gegen Joe Frazier sicherte ihm den WM-Titel 1973, bevor ihn ein Jahr später Muhammad Ali entthronte.
1977 hatte er dann nach einer weiteren Niederlage die Handschuhe an den Nagel gehängt und betätigte sich als Priester in einer christlichen Gemeinde.

Und ein unglaubliches Comeback!

Nach 10-jähriger Pause kehrte er aus finanziellen Gründen (George hat zehn Kinder – fünf Mädchen und fünf Jungen) in den Ring zurück.
Mit seinem Namen konnte man immer noch viel Geld machen.
Und 1994 gelang ihm ein spektakulärer K.o. gegen den 26 Jahre jüngeren Weltmeister Michael Moorer, der ihn – 20 Jahre nach Kinshasa – wieder an die Spitze brachte.
Er war wieder Weltmeister aller Klassen!
Mit 46 Jahren und 169 Tagen hält BIG George den Rekord als der bisher älteste Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten!

Der Grillionär

Trotz seiner vielen Kinder, seiner Liebe zu Sportwagen und Schäferhunden wird er auf seiner Farm in Texas keine finanziellen Probleme haben.
Mit dem Verkauf seiner George-Foreman-Grills wurde er zum “Grillionär” (selbstverständlich habe auch ich so ein Teil).

Er verkaufte später die Rechte für seine Grills für 138 Millionen US$.

Mehr in „BOX!“

Was BIG George über Kinshasa (und seinen umstrittenen WM-Sieg gegen den deutschen Herausforderer Axel Schulz) noch zu sagen hat, erfahrt ihr in “BOX!”