DIEBE willkommen?

Diebe willkommen? Diebe willkommen?


Wir sind die Guten!

Alle größeren Organisationen haben es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht, den Vorgaben zur politischen „Korrektheit” zu folgen.

Sei es das dauernde Gerede von „Nachhaltigkeit” und „Klimaneutralität” oder eben das Eintreten für „Vielfalt” bzw. Multi-Kulti.
Immer sind sie bei den Kämpfern für das Gute dabei!
Zumindest bei denen, die sich das Recht anmaßen, „gut” zu definieren.

Beispiel EDEKA

In Regensburg geht es ab!

Ein Betreiber mehrerer Geschäfte postete (nach mehrfacher vorausgehender Betonung, dass er selber Migrationshintergrund habe und keinesfalls ausländerfeindlich eingestellt sei): [LINK]


(…) es ist nicht mehr ertragbar!!! Jeden Tag kommen zu uns schwarz gekleidete Männer, alle aus den Asylwohnheimen in Regensburg. Machen Rucksäcke und Taschen voll, gehen ohne die Ware zu bezahlen durch den Eingang wieder raus.

Herr G., Betreiber mehrerer EDEKA-Geschäfte in Regensburg

Tausende Euro Kosten pro Monat

Aufnahmen seiner mittlerweile 49(!) Kameras belegten, dass die (nordafrikanischen) Tätergruppen organisiert seinen Laden heimsuchen.
Neben den Verlusten durch die Diebstähle muss der arme Betreiber monatlich mehrere tausend Euro für sein Wachpersonal ausgeben.

Hass von den “Guten”

Wie zu erwarten, erhielt er nach seinem Post jede Menge Hassnachrichten von linken Gruppierungen (den „Guten”).
Aus Angst um seine Familie traut er sich nicht mehr, Interviews zu geben.

Unterstützung von EDEKA? Fehlanzeige!

Statt den in vielfacher Hinsicht bedrängten Marktleiter eindeutig zu unterstützen und in Schutz zu nehmen, gab EDEKA folgende Stellungnahme ab: [LINK]


Als selbstständiger Unternehmer bezog Herr G. zu Ladendiebstählen in seinem Markt Position. Er sprach damit nicht für den gesamten Edeka-Verbund, sondern ausschließlich für sich selbst.“ In Edeka-Filialen sei „jeder Mensch, unabhängig von seiner Herkunft oder anderen Faktoren, willkommen.”

EDEKA-Verbund

Liebt EDEKA jetzt nicht nur Lebensmittel, sondern auch Ladendiebe?

Wie wäre es mit der Aussage gewesen, dass JEDER Ladendieb unerwünscht ist, gleich welcher Herkunft?

ICH erhielt Hausverbot, OHNE eine Straftat begangen zu haben!

Daran werde ich mich immer erinnern:

Ich jedenfalls erhielt in einem EDEKA-Markt Hausverbot, weil ich (im Besitz eines ärztlichen Attestes) keine Maske aufsetzen wollte.
Aber dieser „andere Faktor” war eben nicht politisch „korrekt”.



Bücher zum Thema Migration

Pakt ... oder Grenzen?
Pakt … oder Grenzen?
5 vor 12