Generalstreik!

Generalstreik Generalstreik


Ein “wilder Streik”

Es soll ein “wilder Streik” werden.

In der Bundesrepublik darf man (angeführt von den Gewerkschaften) durchaus streiken. Für Lohn und bessere Arbeitsbedingungen. Das kennen wir: Es sind die (Laternenumzügen ähnelnden) Rundgänge mit anschließenden Kundgebungen und Trillerpfeifenkonzert, die außer ein paar Zeitungsartikeln keine erwähnenswerten Ergebnisse zeitigen.

Der Bauernaufstand vor Weihnachten in Berlin

So war es dann auch wieder, als tausende Trecker kurz vor Weihnachten die Straßen der Hauptstadt belagerten.

Der Bauernpräsident gab seinem guten Bekannten, Minister Özdemir, ein paar harte Worte mit auf den Weg. Der schluckte es – und schon war ein wenig Druck aus dem Kessel. Ergebnis der riesigen Organisations- und Kraftaufwandes der Landwirte: Der Minister zeigte etwas Verständnis …

Umsturzpläne sind nicht legal

Nicht vom Grundgesetz geschützt sind (lt. Bundesverfassungsgericht) Streiks zur Durchsetzung politischer Ziele, etwa, wie am 08.01.2024 geplant, zum Sturz der Bundesregierung. Eine Teilnahme könnte also durchaus Konsequenzen für Arbeitnehmer haben, wenn diese ein Fernbleiben von der Arbeit mit ihrer Streit- und Streiklust begründen würden.

Das ist wohl die Rechtslage.

Der deutsche Bürger ist brav

Da sich der Bürger in Deutschland ohnehin bei jeder Demonstration auf der grünen Wiese zuerst fragt, ob das Betreten des Rasens gestattet ist, wird vermutlich auch dieser groß angekündigte Streik im Sande verlaufen.

Wie sich schon bei Corona gezeigt hat, schluckt der Bürger alles, was ihm an politischen Unmöglichkeiten serviert wird. Warum sollte das also im neuen Jahr anders sein? Schließlich haben aktuelle Umfragen gezeigt, dass der Deutsche nicht einmal den Mut hat, seine Meinung frei zu äußern. Ruhe ist oberste Bürgerpflicht. Man will ja auch ein Guter (und auf keinen Fall ein Nazi) sein!

Cui bono? Wem nützt es?

Davon abgesehen stellt sich die Frage, ob dieser Streik nicht sogar den Interessen der aktuellen Machthaber dient, die offensichtlich das gleiche Ziel verfolgen: Die Vernichtung der deutschen Wirtschaft.

Der Streiktag kann also zwei Ergebnisse zeigen:

  • Der Bürger wird sich nicht von der Couch erheben und von der Tagesschau erfahren, dass der “rechte” Generalstreik kläglich gescheitert ist.
  • Der Streik wird die Wirtschaft weiter schwächen und damit dem Ziel des WEF (“Ihr werdet nichts besitzen …”) dienen.

Mag sein, dass die Ampel dann irgendwann abgeschaltet wird.

Ampel weg – Probleme gelöst?

Ob das allerdings zu einer politischen Neuausrichtung führen kann, muss stark bezweifelt werden, denn der politische Kurs scheint abgesteckt zu sein und bisher ziehen sie alle an einem Strang: Parteien, Gewerkschaften und EDEKA.


Ein Buch zum Thema:

Buch: Die Höhlenwächter der Mächtigen
Die Höhlenwächter der Mächtigen