Lebst Du in der Realität – oder in einer Scheinwelt?

Das Höhlengleichnis des Platon Höhlengleichnis

Das Höhlengleichnis des Platon

Das Höhlengleichnis von Platon [LINK] ist schon über 2000 Jahre alt, aber heute aktueller denn je! Wir werden vor die Frage gestellt, ob wir in der Realität oder einer Scheinwelt leben:

Das Höhlengleichnis des Platon

https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Höhlengleichnis

Höhlengleichnis

Die Gefesselten

Da Geschichte handelt von gefesselten Menschen. Sie sind in einer Höhle so angebunden, dass sie nur eine Höhlenwand ansehen können.
Durch den Eingang scheint die Sonne und wirft Schatten gegen die Wand. Stimmen und Geräusche der Außenwelt kommen als verzerrte Laute bei den Höhlenmenschen an. Sie leben in ihrer Scheinwelt, die Realität können sie nicht erfassen.

Der Verlust der Realität

Die Gefesselten können nur das, was sie sehen und hören als Realität begreifen.
So dichten sie den Schatten und Tönen Bedeutungen hinzu, die natürlich nichts mit der Realität zu tun haben.

Die Befreiung aus der Scheinwelt

Einem von ihnen gelingt es nach Jahren, die Fesseln zu lösen und er gelangt aus der Höhle, wo er die Wirklichkeit entdeckt!
Schließlich möchte er seine Freunde aus ihrer Höhle befreien und klärt sie über ihr jämmerliches Dasein auf.

Wer glaubt, ist nicht zu überzeugen

Die Gefesselten glaubten ihm die Geschichte nicht, denunzierten ihn als Lügner und Realitätsleugner und schließen ihn aus ihrer Gemeinschaft aus.
Sie bleiben bis zum Tod in ihrer modrigen Höhle.

Die Bedeutung für uns

Warum ich diese Geschichte erzählt habe?
Auch WIR sitzen heute in einer faszinierenden “Höhle”!
Man muss uns nicht fesseln, sondern wir verbringen “freiwillig” immer mehr Stunden unseres Lebens damit, die leuchtenden Bildpunkte unserer Smartphones anzustarren.

Einjähriges Kind wird vor dem Smartphone geparkt. Wird das Kind bald in der Scheinwelt Internet leben. Wird das seine Realität?
Vor Kurzem in Lübeck erlebt: Die Eltern essen, das Kleinkind wird die ganze Zeit vor dem Smartphone „geparkt“. Ohne jede Ansprache von den Eltern, die sich ihr Essen schmecken ließen. Wie wird sich so ein Kind entwickeln?

Überall lebende Tote

Wir sehen sie auf jeder Straße, die “Smombies” (Smartphone-Zombies), die die Wirklichkeit nicht mehr wahrnehmen, weil sie ihre ganze Aufmerksamkeit den Bildern und Tönen dieser Geräte widmen. Sie sind weggetreten aus der Wirklichkeit.
Lebende Tote in ihrer eigenen Welt.

Sind die Bilder nicht echt?

Nun kann man einwenden: Die Bilder im Internet seien doch real. Manchmal ja, manchmal nein. Man kann sie leicht verfälschen. Und genau hier liegt die Gefahr.

Propaganda

Seit über hundert Jahren wissen die Mächtigen alles darüber, wie man Menschen lenken kann. Edward Bernays hat es ihnen als “Erfinder” der Propaganda verraten [LINK].
Wer die Menschheit lenken kann, hat die Macht über sie. Nur wenige Superreiche können sich umfassende Propaganda leisten.

Medien wie Papageien

Wenn wir feststellen, dass Medien uns immer das Gleiche erzählen und die Überschriften in den Zeitungen ausgetauscht werden können, dann handelt es sich um Propaganda. Die meisten Meldungen stammen von nur drei Nachrichtenagenturen.
Was ist gerade aktuell: Pandemie? Klima? Rechtsextremismus? Zuwanderung?
Lesen wir die Zeitung doch einmal unter der Fragestellung: “Was wollen die uns erzählen und wozu möchten sie uns bewegen?”

Zeitung, Radio, Fernsehen und Internet

Aber Zeitungen spielen nicht mehr die Hauptrolle. Nach Radio und Fernsehen ist nun das Internet die Nr. 1 der Meinungsbildung.
Und nun danken wir den Gönnern, die uns diese unheimlich teuren Netzwerke gratis zur Verfügung gestellt haben, über die wir heute all unsere Informationen einholen (Google, Wikipedia), mit anderen kommunizieren (Facebook, WhatsApp) oder Videos teilen (YouTube).
Ganz uneigennützig dieser Riesenaufwand? Von Werbung finanziert? Oder von den paar hundert Milliardären, denen die Hälfte des Vermögens dieser Welt gehört? Wie etwa Elon Musk, der (für unsere Meinungsfreiheit ?) Twitter für 44 Milliarden US$ erwarb. [LINK]

Über die digitale Welt sind wir leicht zu manipulieren.
Warum schrien so viele auf, als die Zensoren bei Twitter rausgeworfen wurden?
“Eine Zensur findet nicht statt”, hat man doch in´s Grundgesetz geschrieben!
Und darüber sind gewisse politische Kreise, die uns angeblich vor “Hass und Hetze” schützen wollen, entrüstet?
Keine Sorge, Twitter wird nicht frei werden. Das Netzwerk wird nur von jemand anderem kontrolliert. Von Elon Musk (oder den noch Mächtigeren hinter ihm).

Scheinwelt in HD

Sie sind in der Lage, eine Scheinwelt der Propaganda zu errichten. Eine Schattenwelt aus Bildern in HD und Tönen in Dolby-Qualität.

Schon durch die bisherigen Zensurmaßnahmen wurde erheblich in die “Freiheit des Internet” eingegriffen, obwohl Informations- und Meinungsfreiheit ein wesentlicher Bestandteil einer Demokratie ist!
Zensur kennen wir. Können die Mächtigen noch mehr tun, um unsere Meinung zu lenken?

Vorsicht! Verschwörungstheorie!

Ich denke, da sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.
Zum Beispiel wäre es vorstellbar (Achtung! Verschwörungstheorie!), dass neben den halb-staatlichen Zensoren (“Faktencheckern” u.ä.) auch etliche staatlich finanzierte (Fake-)Accounts existieren, um Diskussionen in die “richtige Richtung” zu bewegen. Warum sollte man die Meinungshoheit dem Zufall überlassen, anstatt hier etwa die reichlich vorhandenen Steuergelder, etwa im “Kampf gegen Rechts”, einzusetzen?

Wenn ich einmal reich wär …

Wenn ich genug Geld für Propaganda hätte, würde ich ein paar Chat-Center errichten, in denen (geheimdienstlich voneinander abgeschirmt) hunderte Mitarbeiter tätig sind, die auf unliebsame Chatter angesetzt werden und versuchen, die Diskussion in die entsprechende Richtung zu bewegen. Natürlich unter Zusicherung von Straffreiheit bei Beleidigungen, Denunzierungen usw.
Vielleicht haben sie ein kleines Handbuch mit entsprechenden Textbausteinen, um die freie Kommunikation zu stören?

Ob ich recht habe?

Zumindest wäre so etwas sehr wirksam zur Manipulation der öffentlichen Meinung – und es würde mich wundern, wenn meine Verschwörungstheorie nicht schon lange Realität wäre.