Corona – Eine illegale Grenzüberschreitung der Politik?

Coronatestzentrum Coronatest

Meine Meinung (ihr dürft eine andere haben)

Die Politik überschritt Anfang des Jahres 2020 alle von Menschenrechten und Grundgesetz gesetzten Grenzen in kürzester Zeit! Es fühlte sich an wie ein organisierter Staatsstreich, der mit dem Maskenzwang seinen erkennbaren Anfang nahm.

Corona: Die Politik als Vormund des Souverän?

Was bildeten sich diese nicht sonderlich intelligent wirkende Gestalten der Politik eigentlich ein, die plötzlich meinten, man “müsse die Zügel straffer ziehen”? Hatten diese dummen Gestalten eigentlich ihre Funktion begriffen? Sie waren sicherlich nicht gewählt worden, um der Pharmaindustrie zu dienen und uns zu erziehen. Der Einfluss der “Lobbyisten” schien stärker zu sein als jeder Bürgerwille.

#IchHabeMitgemacht / Grenzüberschreitungen

Heute jaulen dieselben “Volksvertreter” auf, wenn man an ihre widerlichen Taten und Sprüche erinnert. Der „Hashtag“ #IchHabeMitgemacht brennt ihnen wie ein Dorn im Fleisch. Pech gehabt, alles ist perfekt dokumentiert im Zeitalter des Internet!

Ja, ihr habt mitgemacht! Also versucht nicht, die Verantwortung dafür abzulegen!

Corona: Der Gesunde als Adressat der Gesundheitspolitik

Die Gesetzgebung, die vorher die Rechte von ansteckend Kranken einschränkte, um die Allgemeinheit zu schützen, wurde plötzlich gegen alle (gesunden) Menschen in Stellung gebracht. Und die meisten “Volksvertreter” hoben brav ihre Händchen, als es um die Vernichtung unserer Rechte ging!

Grenzenlose Propaganda

Die weltweite wie auf Befehl einsetzende Propaganda der Medien machte klar, dass trotz der völlig undurchsichtigen Lage praktisch alle Regierungen an einem Strang zogen, um die Bürger zu drangsalieren.
Natürlich musste solch ein internationaler Einklang “von oben” gesteuert worden sein! Logischerweise gab es dort Strippenzieher – das war für jeden klar denkenden Menschen einleuchtend.

Wer will schon Verschwörungstheoretiker sein?

Aber nur wenige wagten, es zu sagen.
Denn wer solche unsagbaren Aussagen machte, war natürlich mindestens ein “Verschwörungstheoretiker”, aber vermutlich auch gleichzeitig ein “Nazi” oder mindestens “rechts”, was ja schon ziemlich als das Gleiche gilt.

„Event 201“ [LINK]

Wer jedenfalls halbwegs informiert war, der wusste, dass die Pandemie-Pläne längst in Vollübungen am grünen Pharmatisch vorbereitet waren und in der Schublade lagen, bevor die Fledermäuse über Wuhan kreisten.

Unter der Maske

Wir waren die Testobjekte, die Schritt für Schritt unter Kontrolle gebracht werden mussten.
Masken waren natürlich ungeeignet zur Abwehr von Viren. Das räumte sogar der immer wieder zitierte Dr. Drosten in der Anfangsphase ein. Es stand allerdings auch auf jeder Verpackung dieser Masken.
Natürlich war es schädigend, die ausgeatmete Atemluft wieder zu inhalieren – und das über Stunden. Um das zu wissen, braucht man kein Studium, sondern nur etwas Intelligenz. Dabei ist noch gar nicht davon die Rede, dass die Masken vom Normalbürger gar nicht wie vorgegeben verwendet wurden und viel zu lange getragen werden mussten. Von den eingeatmeten chemischen Bestandteilen der Maskenpartikel brauchen wir da gar nicht zu reden.
Der Zwang betraf besonders unsere Kinder, die niemals gefährdet waren. Sie wurden von Lehrern unter Druck gesetzt. Sie wären schuldig, wenn sie ihre Masken nicht tragen und dadurch ihre Großeltern erkrankten! Ein Verbrechen! Ihre unbeschwerte Kindheit wurde ihnen genommen. Später durften sie nicht einmal mehr mit ihren Freunden spielen.
Natürlich wurde durch die Maskenpflicht auch ein psychologischer Schaden angerichtet, da die Mimik des Menschen unter einer Maske verborgen bleibt. Nicht umsonst wurden Masken immer mit Verbrechen in Verbindung gebracht. Wer traut schon einem Menschen, der sein Gesicht verbirgt?

Würde unter der Maske?

Würde des Menschen? Aber nicht unter einer Sklavenmaske!
Jeder Maskenträger setzte ein sichtbares Symbol für seine Unterwerfung unter ein diktatorisches System. Der Politik gelang es, ein ganzes Volk unter die Maske zu zwingen!

Pandemie der Medien und des Tests

Der Vorwand war eine “Pandemie”, die anscheinend nur in den Medien stattfand.
Die Wahrheit wurde vernebelt. Die jährliche Grippe hatte sich in Luft aufgelöst. Es gab nur noch Coronafälle, ermittelt durch einen fragwürdigen und fehlerhaften Test, der die Zahlen künstlich in die Höhe trieb.
Woran jemand wirklich verstorben war, war nicht interessant. PCR-Test positiv hieß: Coronatoter!
Und dieser nun überall verfügbare und teils verpflichtende Test war die Grundlage für alle weiteren Zahlen, die dann als “Inzidenzwerte” die Ausbreitung des Virus zeigen sollten.
Es war ein Fake-Test, der Fake-Statistiken für eine Fake-Pandemie hervorbrachte. Und wenn die Grundlage einer Wissenschaft Fake ist, dann kann alles folgende auch nur eine Fake-Wissenschaft sein.

Kein mathematisches Ergebnis kann richtig sein, wenn die Grundlage der Berechnung falsch ist.

Corona - eine illegale Grenzüberschreitung der Politik?
Coronatest im Wohnwagen am Strand
Coronatest am Strand

Recherchen

Der Vorteil meines Rentnerlebens (und meiner Erfahrungen als ehemaliger Kriminalbeamter) war, dass ich Zeit hatte, mich mit der Problematik zu befassen.
Nicht nur das Studium der damals völlig unauffälligen Todesfallzahlen ( EUROMOMO, [LINK] ), sondern auch die Arte-Dokumentation “Profiteure der Angst” [LINK], in der Dr. Drosten eine zweifelhafte Rolle bei der “Schweinegrippe” spielte, gaben mir zu denken. Hinzu kamen die finanziellen Verflechtungen und die Vorgeschichte der Gates-Stiftung, die maßgeblich die entscheidenden Organisationen und Medien beeinflusste.

Die Einheitsmeinung

Nein! Hier passte wirklich gar nichts. Aber die anscheinend gleich geschalteten Medien machten ohne jede kritische Fragestellung weiterhin Angstpropaganda. Man konnte die Schlagzeilen der Mainstreampresse untereinander austauschen.

Es gab nur noch die Einheitsmeinung: Wir müssen alle sterben, wenn wir nicht das machen, was man uns sagt. Und leider machten (fast) alle mit. Die Schafe liefen in die vorgezeigte Richtung.

Hundert Jahre Propaganda – und der Mensch hat nichts gelernt.

Nochmals: Dies hier ist meine Meinung. Ihr könnte gerne eine andere haben.

Maske – nein, danke!

Am 5. Mai 2020 gingen meine Frau und ich zum Arzt, der uns aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht entband. Einfacher wurde unser Leben dadurch nicht, aber (weitgehend) maskenfrei.

Über unsere weiteren Erlebnisse in der “Pandemie” werde ich berichten…

Lesetipp: „Das Märchen vom Virenkönig“